Drucken

Auf der Sitzung am 28. November wählten die Jusos nach zwei Jahren turnusmäßig einen neuen Stadtvorstand, wie auch die beiden Mitglieder und deren Stellvertreter*innen im Juso-Landesausschuss. Der bisherige Vorsitzende, Kai Dethloff, der Ende 2010 das Amt übernahm, wurde einstimmig und ohne Enthaltungen wiedergewählt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Karola Schröder, Tina Rosner, Moritz Fessler und Robert Willnow gewählt. Weiterhin wurden als Beisitzer Mathes Meseberg und Christian Gräfenhain gewählt.kai dethloff 250x200
Als Magdeburger Landesausschussmitglieder wurden Karola Schröder und Kai Dethloff erneut bestätigt und als deren Stellvertreter*innen Raphaela Spitaler und Christian Gräfenhain gewählt. Alle Wahlen fanden ohne Kampfkandidatur statt. „Ich danke allen Jusos, die sich in den letzten beiden Jahren bei uns engagiert haben für die gute Zusammenarbeit. Gerade beim Stadtparteitag und dem parallel stattfindenden Juso-Bundeskongress hat sich gezeigt, was wir Jusos organisiert bekommen, wenn wir zusammenhalten." so Hendrikje Wiards, welche aufgrund eines Wohnortwechsels nicht erneut für den Vorstand kandidierte. Der neu gewählte Vorstand wird gleich zu Beginn der kommenden Legislaturperiode viel beschäftigt sein. So wird es womöglich sogar zwei Nazi-Aufmärsche anlässlich der Bombardierung Magdeburgs am 16. Januar 1945 geben. Es ist das Ziel der Jusos diesen Missbrauch des Gedenkens an die Bombardierung durch Rechtsextremisten mit vielfältigen, friedlichen aber deutlichen Aktionen zu begegnen um ein klares Zeichen für ein demokratisches und weltoffenes Magdeburg zu setzen.