Drucken

An diesem Wochenende trafen sich die Jusos Sachsen-Anhalt in Köthen zu ihrer jährlichen Landesdelegiertenkonferenz. Wie zweijährlich üblich, wurde auch dieses Mal ein neuer Landesvorstand gewählt. Die Magdeburger Kandidatin für den stellvertretenden Landet1Tina Rosner auf der LDKsvorsitz, Tina Rosner, erhielt hierbei das beste Einzelergebnis aller KandidatInnen. Von den 51 stimmberechtigten Delegierten erhielt sie 44 Stimmen. „Ich freue mich sehr über dieses Ergebnis und danke den Jusos für das in mich gesetzte Vertrauen. Diese Stimmzahl ist nicht nur eine Bestätigung meiner bisherigen Tätigkeit, sondern stellt für mich auch einen weiteren Anspruch an meine Arbeit im neuen Landesvorstand dar“ so Tina Rosner. Die Wahl der 6 Delegierten für den Juso-Bundeskongress im November in Halle war für die Magdeburger Delegation ebenfalls erfolgreich. Carlo Reifgerste und Raphaela Spitaler wurden als Delegierte gewählt.

Neben den Personalentscheidungen wurden auch über 60 inhaltliche Anträge besprochen. Der Stadtverband Magdeburg brachte selbst 14 Anträge ein, wovon 13 eine Mehrheit gefunden haben. Insgesamt ist die 11-köpfige Delegation des Stadtverband Magdeburg mit dem Ausgang der LDK mehr als zufrieden.

gruppeldk12